Die Hanerau

 

Die Hanerau ist ein kleiner unscheinbarer Fluss, welcher Ursprünglich ein Nebenfluss der Eider war, jedoch durch den Bau des Nord-Ostsee-Kanals von der Eider abgetrennt worden ist und nun in den NOK mündet.

 

Der Fluss entspringt in der Gemeinde Warringholz und fließt in den Mühlenteich des Gut Hanerau und schlängelt sich durch die Wiesenlandschaft zwischen Hanerau-Hademarschen und dem Nord-Ostsee-Kanal.

 

Wir beangeln die Hanerau ab den Bahnschienen bis zum Nord-Ostsee-Kanal.

                              

Auch wenn der Fluss unscheinbar wirkt, hat er es in sich. Der Fischbestand kann sich sehen lassen. Hier schwimmt fast alles was auch im NOK lebt. Aale, große Barsche, Brassen, Hechte, Karpfen sowie diverse Weissfische. 


     

Der ASV Hademarschen e.V. besetzt die Hanerau in enger Zusammenarbeit mit dem Landessportfischerverband mit Meerforellen, Bachforellen und Quappen.

 

Die Hanerau ist ein Fluss der nicht ganz einfach zu befischen ist. Merklich ist im Fluss die Sogwirkung des NOK. Dies ist jedoch auch für den Wasseraustausch des Flusses wichtig. Wenn man sich mit dem Fluss angefreundet hat, kann man hier eine sehr ruhige und spannende Angelei erleben. Auch wurden schon für einen Fluss im Binnenland verwunderlich, z.B. Plattfische gefangen. So ist jeder Biss spannend ...

   

 

Für die Hanerau vergibt der ASV Hademarschen e.V. keine Gastkarten. Wenn Sie aber die Hanerau befischen möchten, werden sie doch Mitglied im ASV Hademarschen e.V.. Nutzen Sie das Kontaktformular um weitere Informationen zu erhalten.

 

Achtung: die Hanerau ist zum Schutz der Winterlaicher vom 01.10. - 31.12. komplett gesperrt. - Die Schonzeit der Forellen hat sich geändert. Diese ist jetzt vom 01.10 - 28.2 laut BIFO